“Vielfalt entdecken” Video-Walks Projekt: Schaut Euch die 5 Kurzfilme hier an!

Published October 2021
Location Berlin

CITYMAKERS “Vielfalt entdecken – Partizipative Video Walks” begeistert Menschen dafür, mit Hilfe des partizipativen Video-Walks ihre eigenen lokalen Nachbarschaften im Bezirk Pankow zu erkunden und mit anderen zu teilen.

Mit Förderung des Fonds Soziokultur /Neustart Kultur präsentierte CITYMAKERS diesen Herbst in Berlin: “Vielfalt entdecken – Partizipative Video Walks”. Wir stellten die Fragen, “Was für interessante und vor allem vielfältige Geschichten von Menschen und Orten gibt es in unserem jeweiligen Kiez? Was macht Vielfalt aus?” 5 engagierte Künstler*innen und gesellschaftlichen Akteur*innen haben diese Fragen durch tolle filmische Stadtspaziergänge beantwortet. Wir möchten hier das Projekt präsentieren und Euch die Filme zeigen!

Unser Ziel, die lebenswerte Stadt mitzugestalten und Menschen zu empowern haben wir erreicht, indem die „Laiengruppen“, die gesellschaftlichen Akteur*innen, von den „Profis“, Filmschaffende und Künstler*innen, gelernt haben, einen eigenen Film zu entwickeln, aber sich auch vernetzt haben und neue Kontakte geknüpft haben. Es sind auch fünf tolle Filme entstanden, die zu ganz unterschiedlichen Themen, die von Pflanzenvielfalt über Homophobie und Freiheit bis hin zu Haarstyling und kreativer Kunst reichen, und alle Beispiele für die Vielfalt um uns herum bieten.

Die Film-Videowalks wurden im Herbst 2021 im Kino des Kunst- und Kulturzentrums Brotfabrik im Weißensee präsentiert. Schaut Euch die Filme hier online an:

Trali, tralu, trala

DiversiTEA: ARTenvielfalt im Volkspark Prenzlauer Berg

Frischer denn je

Berlin:Kabul

Chaos im Kopf

Projektinitiatorin und Partner*innen

„Globales Lernen, lokale Aktionen“ – CITYMAKERS ist ein transdisziplinäres und transkulturelles Netzwerk rund um Themen der lebenswerten Stadt. Das Projekt “Vielfalt entdecken – Partizipative Video-Walks” wird gefördert vom Fonds Soziokultur, “Neustart Kultur”. Projektträgerin ist die C*SPACE gGmbH mit dem C*SPACE, Co-Working und Projektraum in Weißensee mit dem Motto: Ideas & Encounters Across Borders.

Unsere Partner*innen in diesen Projekt waren BENN (Berlin entwickelt neue Nachbarschaften), Büro Weißensee, die Interessegemeinschaft Weißenseer Spitze. e.V. und das Kunst- und Kulturzentrum Brotfabrik, in dessen Kino die Filme präsentiert wurden.

Projektidee

Wir wollen Menschen dafür begeistern, mit Hilfe des partizipativen Video-Walks ihre eigenen lokalen Nachbarschaften im Bezirk Pankow zu erkunden und mit anderen zu teilen. Von der Konzeption zur Produktion und Verbreitung wurden wir die Teilnehmenden dabei unterstützt, mit den Instrumenten „explorativer Spaziergang & Filmemachen“, die Sensibilität sowie Perspektiven für Vielfalt zu erforschen. Die Kunst des Gehens und die Filmkunst waren für uns gestalterische Mittel, Wahrnehmung zu schärfen und spielerisch mit der eigenen Lebensumwelt in Aktion zu treten.

Ein strategisches Ziel war es auf kommunaler Ebene als CITYMAKERS einen konkreten Beitrag zu leisten: Ermächtigung von Mitmenschen, die lebenswerte Stadt mitzugestalten.

Projektumsetzung

In diesem Projekt initiierten und begleiteten wir die Zusammenarbeit von fünf kuratierten Pro -Laien-Teams. Laien waren die gesellschaftlichen Akteur*innen. Diese waren Einwohner*innen Berlins, Nachbar*innen unterschiedlichen Alters, aus unterschiedlichen Milieus, und mit diversen Kulturhintergründen und Biographien. Diese wurden durch eine/n Multiplikator*in gefunden und begleitet. Pros waren die Mentor*innen Andrés Castoldi, Maude Fornaro, Frishteh Sadati, Jakob Joiko und Eva Susanne Schmidhuber. Diese sind Filmschaffende und Künstler*innen mit Erfahrungen in partizipativen Prozessen. Jedes der fünf Teams produzierte im August 2021 gemeinsam einen ca. 10-minütigen Video-Walk zum Thema Vielfalt im Bezirk Pankow. Darüber hinaus wurde der Prozess des Projektes filmisch durch Randolfe Camarotto begleitet, der seine Dokumentation bei der Abschlussveranstaltung präsentierte.

Projektzeitraum

Die Produktion der Video-Walks fand im August und September statt. Die fünf Kurzfilme wurden in einer Veranstaltung im Kino in der Brotfabrik, Caligariplatz 1, 13086 Berlin, am 25. September 2021 von 14.30 Uhr bis 17.30 Uhr gezeigt, sowie in einer virtuellen digitalen Plattformen veröffentlicht. Eine Jury vergab einen Preis an die Künstler*innen und die Gäste honorierten den Einsatz der gesellschaftlichen Akteur*innen mit einem Publikumspreis.

Projektförderung

Dieses Projekt wurde vom Fond Soziokultur, Programm Neustart Kultur im Rahmen des Aufruf “Diversity” gefördert.

Der Fond Soziokultur e. V. fördert soziokulturelle Projekte, die die ästhetische und kommunikative als auch soziale Bedürfnisse und Fähigkeiten aller Bürger*innen aufgreifen und erweitern, und als Beispiele für andere soziokulturelle Projekte und Einrichtungen dienen. Die Förderung soziokultureller Projekte trägt zur kulturellen Chancengleichheit bei und entwickelt so die demokratische Kultur in der Bundesrepublik Deutschland weiter.

Projektkernteam

Eva Schmidhuber ist Bildende Künstlerin und Gründerin des Berliner Kurz lmfestivals kiezkieken. Kika Yang ist eine in Brasilien geborene Architektin/Filmemacherin und hat ihren Master in Raumstrategien an der Kunsthochschule Berlin Weißensee abgeschlossen. Katja Hellkötter ist Gründerin und Moderatorin des global lokalen CITYMAKERS Netzwerkes für lebenswerte Stadtgestaltung und Mit-Gastgeberin von C*SPACE im Langhanskiez. C*SPACE ist seit 2021 auch Partnerin des lokalen KIEZMOBIL-Projektes #gemeinsamkiezmachen.

Kontakte

  • Eva Schmidhuber: eva@kiezkieken.de
  • Kika Yang: kika.yang@c-makers.de
  • Katja Hellkötter: Katja.hellkoetter@c-space.eu
Search